9. «Bachputzeta» vom Fischereiverein Werdenberg

 

Am Samstag, 11. Juni, führte der Fischereiverein Werdenberg seine neunte «Bachputzeta» durch. Zwischen den Pachtgrenzen in Sennwald und in der Gemeinde Sevelen wurden die Talgewässer von allerlei Müll befreit. Unter den 65 Teilnehmer/innen waren Fischerinnen und Fischer, viele Jungfischer, Vertreter/innen des Turnvereins Buchs und einige Privatpersonen mit Kindern. Mit grossem Einsatz förderten sie ein Fernsehgerät, ein Zelt, Akku Bohrmaschinen, Fahrräder, Scooter, Flaschen, Dosen, Schachtdeckel, Geldbörsen und vieles mehr aus den Gewässern. Eine der Geldbörsen konnte sogar dem Besitzer zurückgegeben werden. Eine beträchtliche Menge kam von Siloballenplastik aus der Landwirtschaft und Teilen der Industrie zusammen. Nach neun Jahren machte sich bei den Teilnehmer/innen Ernüchterung breit, weil die Abfallmengen nicht kleiner werden und die Gleichgültigkeit gegenüber sauberen und intakten Gewässern weiter fortschreiten. Gereinigt wurden folgende Gewässer: In Sennwald der Rheintaler Binnenkanal, das Eisenbahnbächlein, das Egetenbächlein, die Wislen und die Saxerrietgewässer. In Gams der Gasenzenbach und die Simmi mit ihren Nebengewässern. In Grabs der Studnerbach und der Grabserbach. Auf dem Gebiet der Stadt Buchs der Buchser Giessen, die Wetti, der Röllbach, der Saarbach und der Burgerauer Giesssen. In Sevelen der Böschengiessen, der Sevelerbach, der Saarbach, das Valnätschabächlein, der Weidbach, der Ransbach und der Montjolbach. Natürlich wurde auf dem gesamten Gebiet der Werdenberger Binnenkanal nicht vergessen. Bis zum Mittagessen im Fischerheim war die 10 m3 Mulde schon übervoll. Allen fleissigen Helfern und der Gemeinde Sevelen für den Beitrag an den wohlverdienten Znüni ein herzliches Dankeschön.

 

f40927a6-8173-447c-9c6b-c2cbb31e55f2.jpg   alle Bilder sehen Ordner 2022