Die Hauptversammlung vom 20.März ist abgesagt!

AbgesagtGeschätzte Vereinsmitglieder

Die 125. Hauptversammlung vom 20. März 2020 müssen wir leider absagen. Die Sondermassnahmen des Bundesrates lassen absolut keinen Spielraum, die HV in irgendeiner Form durch zu führen.

Ihr werdet in den kommen Tagen weitere Informationen erhalten......

Danke für euer Verständnis

Der Vorstand

 

"Es geht nicht nur um die Fische"

Regula und Christian

Der Fischereiverein Werdenberg setzt sich seit 125 Jahren für die Gewässer in der Region ein. Die Aufgaben reichen von Artenerhalt bis Gewässerschutz.

Der Fischereiverein Werdenberg  feiert heuer das 125-Jahr-Jubiläum, was habt ihr dazu geplant?
Regula Jost, Präsidentin: Im Mai ist die Fischzuchtanlage in Sevelen, die sonst nicht öffentlich zugänglich ist, für die Bevölkerung geöffnet. Zudem gibt es im Juni wieder die «Bachputzete», die diesmal auf das gesamte Gebiet ausgeweitet wird, und im November ein Jubiläums-Fischessen. 

Welche Fischarten züchtet ihr?
Christian Schwendener, Gewässerschutz und Aufzuchtanlage: Erst züchteten wir die Regenbogen- und die Bachforelle. Doch wurde dann die Regenbogenforelle als nicht heimisch deklariert. So beschloss der Verein, die Äsche, die in der Schweiz auf der roten Liste steht – also vom Aussterben bedroht ist –, zu züchten. Einige von uns haben sich im Ausland erkundigt, wie das funktioniert, denn in der Schweiz züchtete dazumal sonst niemand Äschen. Also gingen die Initianten das Projekt mit viel Zeitaufwand an. Es gab viele Rückschläge und es galt, auszuprobieren. Dies ging recht turbulent zu und her, bis wir alles im Griff hatten. Rund 20 Leute stehen im Frühling dafür im Einsatz. Zwischen März und April beginnt die Äsche zu laichen.

Weiterlesen: "Es geht nicht nur um die Fische"

Zwei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt

Beim Vorstand gab es zwei Mutationen: Die abtretende Silvia Reutegger wird durch die neuge-wählte Amanda Comincioli er-setzt, die künftig das Kassieramt führen wird. Für Manuel Kobelt, Leiter TGU, übernimmt der stellvertretende Leiter TGU, Patrick Roth, den anspruchsvollen Job.

 

Der ganze Artikel über die 124. HV des FV-Werdenberg ist unter dem diesem Link zu finden.

 

Weitere Revitalisierung wird in Sevelen und Sennwald geprüft

Sevelen WBK.jpg

Der Werdenberger Binnenkanal ist mittlerweile 130 Jahre alt und an vielen Orten sanierungsbedürftig, teilte das Werdenberger Binnenkanal-Unternehmen diese Woche mit. Deshalb hat das Unternehmen ein Gewässerentwicklungskonzept in Auftrag gegeben. In diesem wird als Alternative zu einer Sanierung die Revitalisierung des Kanals überprüft. Ziel ist es, dass die allfälligen Revitalisierungsarbeiten in einzelnen Etappen vorangetrieben und realisiert werden können.

In Werdenberg ist der Binnenkanal im Bereich der ARA Buchs bis Ochsensand bereits revitalisiert worden. Er dient als Naherholungsgebiet und Lebensraum für Fauna und Flora. Nun werden Vorprojekte zu zwei Teilabschnitten in Sevelen und in Sennwald erarbeitet. Die Etappe in Sevelen erstreckt sich über eine Länge von 1,9 Kilometer, jene in Sennwald über 3,2 Kilometer. Im Vorprojekt werden die Grundlagen für ein allfälliges Bau- und Ausageprojekt erarbeitet. In diesem werden verschiedene Themen wie der Hochwasserschutz, die Grundwasserversorgung, der bauliche Zustand der Brücken und Durchlässe, Situationspläne sowie Gestaltungsprovle und eine erste Kostenschätzung erstellt.